100%

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Nachhaltige
Mobilität
wird belohnt!

THG-Quote für Ihr E-Fahrzeug sichern!

Sie fahren elektrisch? Sichern Sie sich für jedes vollelektrische Fahrzeug eine maximale THG-Prämie pro Jahr. Registrieren Sie dazu einfach Ihr E-Fahrzeug auf unserer Website – unser Partner Elektrovorteil übernimmt die Vermarktung und zahlt Ihnen Ihre Prämie nach der Zertifizierung aus.

Deutschland will klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, muss der CO2-Austoß reduziert werden. Dazu gibt es eine Reihe von Maßnahmen. Eine ist die Treibhausgasemissionsquote (THG-Quote) für den Verkehrs-/Mobilitätssektor: Mineralölunternehmen werden verpflichtet, CO2-Emissionen einzusparen oder die Einsparung in anderen Mobilitätsbereichen mitzufinanzieren. Halterinnen und Halter von E-Fahrzeugen werden damit für die Nutzung eines klimafreundlichen Fahrzeugs belohnt. Die THG-Quote erhöht die Wirtschaftlichkeit von E-Mobilität und leistet so einen Beitrag zur Verkehrswende.

Ihre Vorteile

​​​​​Eines der besten Angebote am Markt: Mindestprämie oder 85% des Vermarktungserlöses – je nachdem, was mehr ist. Mindestprämie für 2024 (Stand 15.05.2024):

  • PkW und Sonstige: 90 €


Transparenz: Regelmäßige Updates per E-Mail über den Status der Vermarktung, Überblick über eingereichte Fahrzeugscheine im Webportal 

Minimaler Aufwand: Kein mühsames Abtippen des Fahrzeugscheins

In fünf Schritten schnell und einfach zur Prämie
  1. Auswahl: Privat oder Unternehmen

  2. Kontaktdaten und Passwort eingeben

  3. Fahrzeugschein hochladen (nur Vorderseite)

  4. Auswahl: Sofortige Auszahlung mit Abschlag oder komplett nach ca. vier Monaten

  5. Bankkonto für Prämienzahlung angeben

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Welche Fahrzeuge sind für die THG Quote zugelassen?

Seit dem 1. Januar 2022 können Halterinnen und Halter reiner batteriebetriebener Fahrzeuge ihre THG-Quote vermarkten. Die Fahrzeuge müssen zulassungspflichtig sein: Können sie, wie zum Beispiel E-Roller, ohne Zulassung im Straßenverkehr genutzt werden, sind sie davon ausgenommen. Plug-in-Hybride sowie Wasserstoff- und Erdgas-Fahrzeuge werden nicht berücksichtigt.

Wie oft wird die THG-Quote ausgezahlt?

Die THG-Prämie wird ein Mal pro Jahr gewährt. Auch wenn ein E-Fahrzeug verkauft wird, wird die THG-Quote nur einmal pro Kalenderjahr vermarktet. Beim Weiterverkauf muss daher angegeben werden, ob für das Fahrzeug bereits die THG-Quote vermarktet wurde.

Wie schnell erhalte ich die Auszahlung der Prämie?

Unser Partner Elektrovorteil sammelt alle THG-Anträge und übermittelt sie im Zwei-Wochen-Rhythmus an das Umweltbundesamt zur Zertifizierung. Wegen der hohen Nachfrage kann die Bearbeitungszeit bei der Behörde einige Zeit dauern. Wir rechnen derzeit mit circa drei Monaten, bis Ihr Elektrofahrzeug für die THG-Quote zertifiziert ist. Im Anschluss beginnt der Vermarktungsprozess, der circa zwei Wochen dauert. Daher gehen wir von einem Zeitraum von circa vier Monaten aus, bis Sie Ihre THG-Prämie, nach dem Übermitteln Ihrer Daten, erhalten.

Warum schwanken die Quotenpreise so stark?

Die THG-Quotenpreise schwanken wegen der laufenden Änderungen von Angebot und Nachfrage nach Quoten. Es gibt hier keine Börse; der Preis entsteht durch bilaterales Handeln mit den Mineralölkonzernen. Globale Effekte und die Regulierung haben ebenfalls erheblichen Einfluss. Mit der Mindestprämie erhalten Sie aber eine Absicherung gegen weiter fallende Preise. Die 85%-Regel ermöglicht zudem, von steigenden Preisen zu profitieren.

Was passiert, wenn ich mein Auto verkaufe?

Es spielt keine Rolle, wie viel Tage Ihr Elektroauto in einem Kalenderjahr auf Sie zugelassen ist. Sie erhalten trotzdem die volle Treibhausgasprämie. Einzige Voraussetzung: Das Auto darf nur insgesamt einmal im Kalenderjahr für die THG-Quote registriert werden und die Beantragung muss bis Anfang November erfolgen. Beim Halterwechsel muss angegeben werden, ob für das Fahrzeug bereits die THG-Quote vermarktet wurde.

Was gilt für geleaste oder geförderte Fahrzeuge?

Auch bei geleasten oder staatlich geförderten Fahrzeugen kann ein Antrag durch die Halterinnen oder Halter gestellt werden.

Fallen irgendwelche Gebühren an?

Nein, für den von unserem Partner Elektrovorteil angebotene Handel mit der THG-Quote und den damit verbundenen Service werden keine Gebühren erhoben.

Muss das Fahrzeug in Deutschland zugelassen sein?

Ja, für die THG-Prämie sind nur Fahrzeuge antragsberechtigt, die in Deutschland zugelassen sind.

Profitiert auch e-regio vom Quotenhandel?

Wenn Sie Ihre Prämie über unsere Website beantragen, erhalten wir einen kleinen Anteil des Vermarktungserlöses unseres Partners Elektrovorteil. Damit investieren wir in die Mobilitätswende in unserer Region, insbesondere in neue öffentliche Ladesäulen.

Übrigens: Würden Sie die Prämie direkt bei Elektrovorteil beantragen, erhielten Sie den gleichen Betrag.

Muss die THG-Quote jedes Jahr neu beantragt werden?

Ja, aber für bereits registrierte Fahrzeuge werden Sie bequem per E-Mail daran erinnert, Ihre Daten zu aktualisieren, oder Sie können auch auf ein Modell mit automatischer Vermarktung wechseln. Damit verpassen Sie keine Fristen zur Einreichung.