100%

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Der Newsletter für die Energie- und Wärmewende vor Ort

Mit „epulse KOMMUNAL“ versorgen wir Sie mehrmals im Jahr mit aktuellen Informationen, Hintergründen und Best Practices zur Energie- und Wärmewende – heruntergebrochen auf unsere Region. Wir helfen Ihnen dabei, die drängenden Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu beantworten und sich fit zu machen für die Energiewelt der Zukunft. Melden Sie sich an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

„Wir handeln proaktiv”

Tatkraft und Transparenz: Euskirchen geht bei der Wärmewende seinen Bürgerinnen und Bürgern mit gutem Beispiel voran. Denn Bürgermeister Sacha Reichelt will in neuen Quartieren nicht zuletzt beim neuen Rathaus zeigen, was alles möglich ist. Dabei denkt er technologieoffen und setzt stets auf jene Energielösung, die individuell optimal passt. Im Interview spricht Sacha Reichelt über die Chancen und enormen Aufgaben der Transformation. Für ihn besonders wichtig: Die Menschen und Unternehmen bei den Wärmeplänen der Stadt von Anfang an mitzunehmen und bestmöglich zu informieren. Alles, was die Stadt in Sachen Wärmewende plant, wird transparent kommuniziert, auch über die Webseite „euskirchen.deine-waermewende.de“.

Das neue Heizungsgesetz

Kurz und klar: Was kommt auf Kommunen mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz, kurz GEG, zu? Das neue Heizungsgesetz betont nicht nur die besondere Vorbildfunktion der Kommunen bei der neuen Wärmeversorgung von öffentlichen Gebäuden wie Rathäuser, Schulen und Sporthallen. Es überträgt den Städten und Gemeinden auch die Aufgabe, die Menschen und Unternehmen vor Ort über die Anforderungen des Gesetzes zu informieren. Und sie sollen Bürgerinnen und Bürger aktiv zum Umstieg auf erneuerbare Energien motivieren. Zudem müssen die gesetzlich festgelegten Fristen für die Erstellung von Wärmeplänen – bis 2026 für größere Städte und bis 2028 für kleinere Gemeinden – strikt eingehalten werden. Welche Fristen und Pflichten wo gelten, wann die Solardachpflicht greift oder was für Neubaugebiete gilt – hier finden Sie alle Fakten für die Kommunen auf einen Blick.

Energie-Dialog 2045

Gemeinsam stärker: „Wir brauchen den Schulterschluss in unserer Region!“, so lautete das einhellige Resümee beim ersten Energie-Dialog 2045 in der Euskirchener Tuchfabrik. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem gesamten Kreis Euskirchen, den Kommunen des linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreises sowie aus Vettweiß (Kreis Düren) diskutierten gemeinsam mit e-regio die Energie- und Wärmewende zwischen Eifel und Rhein. Eines wurde rasch klar: Die Herausforderungen an jede Verwaltung sind enorm, Zeit und Ressourcen jedoch knapp. Und so wurde klar: Die Zusammenarbeit von Kommunen, lokaler Wirtschaft und regionalem Energieversorger ist eine absolute Notwendigkeit und nicht nur eine Chance. Wie Kommunen kooperieren, wie Finanzierung ermöglicht, Wärmequellen gemeinsam erschlossen und die Menschen in der Region informiert werden könnten, stand im Zentrum des intensiven Austauschs zwischen den kommunalen Spitzen.

Jetzt zum Newsletter
anmelden!

Mit „epulse KOMMUNAL“ versorgen wir Sie mehrmals im Jahr mit aktuellen Informationen, Hintergründen und Best Practices zur Energie- und Wärmewende – heruntergebrochen auf unsere Region. Wir helfen Ihnen dabei, die drängenden Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu beantworten und sich fit zu machen für die Energiewelt der Zukunft.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Feedback? Dann schreiben Sie uns unter epulse-kommunal@e-regio.de.